Ver­an­stal­tung


Projektmanagement: Navigieren im magischen Dreieck - Online

24.11.2021, 14:00 — 17:00 Uhr
Am 24.11.2021, 14:00 — 17:00 Uhr
Preis 75 € pro Per­son
Anmel­de­phase 09.08.2021 — 22.11.2021
Ort online

Pro­jekt­ver­ant­wort­li­che ler­nen die Bedeu­tung des „magi­schen Drei­ecks“ früh ken­nen:

  • Ein (eini­ger­ma­ßen klar defi­nier­tes) Pro­jekt­er­geb­nis soll mit einem defi­nier­ten Auf­wand zu einem defi­nier­ten Ter­min erzeugt wer­den, um einen defi­nier­ten Nut­zen zu stif­ten.
  • Wünscht jemand eine Ände­rung an Zeit, Geld oder Inhalt, müs­sen diese i.d.R. mit Ände­run­gen an wenigs­tens einer der ande­ren Dimen­sio­nen „bezahlt“ wer­den.
  • Stellt sich im Laufe des Pro­jekts her­aus, dass es nicht mög­lich ist, in der defi­nier­ten Zeit und mit den defi­nier­ten Kos­ten das defi­nierte Ergeb­nis zu errei­chen, müs­sen die Pro­jet­ver­ant­wort­li­chen „balan­cie­ren“, d.h. einen Kom­pro­miss fin­den.

Die­ses Navi­gie­ren im „magi­schen Drei­eck“ und die damit ver­bun­de­nen Zwick­müh­len und Kon­flikte

  • ver­brau­chen einen signi­fi­kan­ten Anteil der Kapa­zi­tät von Pro­jekt­ma­na­gern und Pro­jekt­ma­na­ge­rin­nen,
  • brem­sen die Pro­jekte und
  • beein­träch­ti­gen Gewinn und Wett­be­werbs­fä­hig­keit des Unter­neh­mens.

Soll das so blei­ben? Selbst­ver­ständ­lich nicht. VISTEM-​​Geschäftsführer Uwe Techt zeigt einen prak­ti­ka­blen Aus­weg aus dem Kampf um das „magi­sche Dreieck“.Ihre Zugangs­da­ten für die Online-​​Teilnahme erhal­ten Sie einen Tag vor der Ver­an­stal­tung.

Jetzt anmel­den