Roboter in der Pflege?

Hat jemand noch Zwei­fel am Ein­satz von Robo­tern in der Pflege? Nach dem Besuch der größ­ten Schwei­zer Messe für indus­tri­elle Auto­ma­ti­sie­rung „Sin­dex“ unter dem Motto «Will­kom­men in der digi­ta­len Zukunft» vom 28. bis 29.08.2018 in Bern konn­ten diese aus­ge­räumt wer­den. Drei unter­schied­li­che  Ser­vice­ro­bo­ter haben auf dem Stand der F&P Robotics demons­triert, wie Robo­ter in einem Alten­heim den All­tag erleich­tern kön­nen. Auf einem Groß­bild­schirm lie­fen Video­aus­schnitte in denen ältere Per­so­nen mit „Lio“ in ver­schie­de­nen All­tags­si­tua­tio­nen inter­agie­ren

Pflege_Lio

Höhe­punkt war eine Live-Show. Sie wurde in regel­mä­ßi­gen Zeit­ab­stän­den vom ehe­ma­li­gen SRF-Sport Mode­ra­tor Michael Sokoll mode­riert und brachte den Besu­chern den All­tag mit Pfle­ge­ro­bo­tern etwas näher. In der Show fährt Lio am mor­gen früh ans Bett von Herrn Meier, einem Bewoh­ner im Alten­heim, und weckt die­sen mit einem Lied oder indem er mit ihm spricht. Dar­auf­hin über­reicht Lio Herrn Meier sei­nen mor­gend­li­chen Kaf­fee. Er fragt Herrn Meier, wie er geschla­fen habe und beglei­tet die­sen ins Früh­stücks­zim­mer. Da Herr Meier nicht mehr so gut auf den Bei­nen ist, kann er sich beim Gehen auf Lio stüt­zen. Am Früh­stücks­ti­sch ser­viert eine Pfle­ge­rin Herrn Meier sein Petit Déjeu­ner und unter­hält sich mit ihm. Dies zeigt, wie wich­tig es ist, Pfle­ge­per­so­nal nicht zu erset­zen, son­dern viel­mehr zu unter­stüt­zen, damit die­sem mehr Zeit für soziale Inter­ak­tion mit den Bewoh­nern bleibt. Anschlie­ßend beglei­tet Lio Herrn Meier in den nächs­ten Raum wo Herr Meier von Lio zu ein paar Fit­ness­übun­gen ermu­tigt wird. Zuerst soll Herr Meier zur Locke­rung sei­ner Schul­tern seine Arme fünf Mal in die Höhe heben und wie­der sen­ken. Lio zeigt ihm die Bewe­gung vor und zählt mit. Er kann die Kör­per­po­si­tion von Herrn Meier erken­nen und so genau kon­trol­lie­ren, ob Herr Meier die Bewe­gung auch kor­rekt aus­führt. Im glei­chen Raum befin­den sich auch Guido und Mas­simo. Guido ist ein Robo­ter für geführte Mobi­li­sa­tion, der in der Phy­sio­the­ra­pie oder auch für den all­täg­li­chen Gebrauch zum Erhalt von Beweg­lich­keit und der För­de­rung der all­ge­mei­nen Gesund­heit ein­ge­setzt wer­den kann. Herr Meier setzt sich vor Guido auf einen Stuhl und fasst die Lenk­stange von Guido. Die­ser führt Herr Meier dann durch vor­de­fi­nierte Bewe­gungs­mus­ter. Gui­dos Kräf­te­steue­rung und Wider­stands­funk­tion erlau­ben es, die Übun­gen spe­zi­fi­sch an den Benut­zer anzu­pas­sen. Zuletzt darf Herr Meier als Beloh­nung zu Mas­simo, einem kraft­ge­steu­er­ten Mas­sa­ge­ro­bo­ter, von dem er eine spe­zi­ell ange­passte und auf ihn abge­stimmte Rücken­mas­sage erhält. Frau Alina Gas­ser, Exper­tin für Mensch-Maschinen-Interaktion erklärte den Besu­chern wäh­rend der Show, wie unsere Robo­ter funk­tio­nie­ren und wo sie ein­ge­setzt wer­den kön­nen.

Viele Besu­cher sahen zum ers­ten Mal einen Pfle­ge­ro­bo­ter. Das Echo zu den Vor­füh­run­gen und den Pfle­ge­ro­bo­tern Lio, Guido und Mas­simo war größ­ten­teils posi­tiv. (>80%). Eine Umfrage von F&P ergab, dass auch die Besu­cher die Not­wen­dig­keit zum Ein­satz von Robo­tern in der Pflege sehen. Zudem hat sich gezeigt, dass es sogar Anwen­dun­gen in der Pflege gibt, bei denen die Leute es gar bevor­zu­gen wür­den, von einem Robo­ter betreut zu wer­den.

Lio ist bereits in Alten­hei­men in Deutsch­land und der Schweiz in Form von Pilot­pro­jek­ten im Ein­satz. Auch Guido und Mas­simo wer­den bereits prak­ti­sch ein­ge­setzt.

Die Fach­ta­gung Kol­la­bo­ra­tive Robo­tik fin­det am 7. Novem­ber in Gies­sen statt und wid­met sich ins­be­son­dere den The­men Sicher­heit und Künst­li­che Intel­li­genz beim Ein­satz von Robo­tern in Spi­tä­lern und Alten­hei­men. Herr Michael Früh, CFO und stell­ver­tre­ten­der Geschäfts­lei­ter von F&P wird an der Tagung ein Refe­rat zum Thema hal­ten.