Mit Industrie 4.0-Plattformen zu neuen Geschäftsmodellen - Darmstadt

 

Moti­va­tion

Die Liste der digi­ta­len Platt­for­men wie YouTube, Airbnb, Ama­zon ist lang und viel­sei­tig. Auf dem Weg von klas­si­schen geschlos­se­nen Geschäfts­mo­del­len zum Platt­form­markt sind diese Anbie­ter den kon­ven­tio­nel­len Anbie­tern in vie­ler­lei Hin­sicht ent­eilt und an der Börse hoch­no­tiert, bei ungleich gerin­ge­rem Res­sour­cen­be­darf. Um sich auf die­sem rasch ent­wi­ckeln­den Feld zurecht zu fin­den, bedarf es einer Platt­form­stra­te­gie. Es muss nicht gleich eine eigene Platt­form sein, son­dern es kön­nen auch die bereits vor­han­de­nen Anbie­ter zum eige­nen Vor­teil genutzt wer­den. Wich­tig jedoch ist eine fun­dierte Bewer­tung der bestehen­den digi­ta­len Platt­for­men vor­zu­neh­men.

Inhalt

In die­sem Work­shop wird mit den Begriff­lich­kei­ten des Platt­form­mark­tes auf­ge­räumt. Von Cust­o­mer Expe­ri­ence Manage­ment über Ska­lie­rung bis zum Plattform-Geschäftsmodell wird in die­sem Work­shop ein­füh­rend ver­mit­telt inwie­weit der Platt­form­ge­danke bereits die heu­tige Kun­den­bin­dung beein­flusst. Anhand von Bei­spie­len wol­len wir Ihnen die Vor- und Nach­teile ver­mit­teln und Hand­lungs­stra­te­gien für den Umgang sowie den Trans­fer in den tech­ni­schen Markt auf­zei­gen. Neben der The­men­ver­mitt­lung wol­len wir auch auf Ihre Erfah­run­gen und Fra­gen zu dem Thema ein­ge­hen.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen und Anmel­de­mög­lich­keit fin­den Sie hier.