Förderung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten, die Material, Energie oder Treibhausgase reduzieren (PIUS-Innovativ)

Jetzt wer­den alle Unter­neh­men - egal wel­cher Größe, die eine Betriebs­stätte im Land Hes­sen haben, auf­ge­for­dert, Pro­jekte ein­zu­rei­chen, die Mate­rial, Ener­gie oder Treib­haus­gase ein­spa­ren. Die Pro­jekte müs­sen bis zum 31. Januar 2019 benannt sein. Davor muss eine Bera­tung bei der Hes­senAgen­tur erfol­gen. Die För­de­rung ist auf eine Summe von 750.000,- Euro begrenzt.

Unter­stützt wer­den damit hes­si­sche Unter­neh­men bei der Umset­zung von inno­va­ti­ven Forschungs- und Ent­wick­lungs­vor­ha­ben (F&E für neue Pro­dukte, Pro­zesse und Dienst­leis­tun­gen), die zur CO2-Redu­zie­rung bei­tra­gen.

Mehr Infor­ma­tion und einen Ver­gleich mit wei­te­ren För­der­pro­gram­men fin­den Sie auf der Web­seite von IHK Hes­sen inno­va­tiv unter den Zuschuss­pro­gram­men.

Der eigent­li­che Antrag muss an die Wirtschafts- und Infra­struk­tur­bank (WIBank) ein­ge­reicht wer­den.

Kon­takt:
Manuel Sturm, HA Hes­sen Agen­tur
E-Mail: manuel.sturm@hessen-agentur.de
Tele­fon 0611 95017 8953
Web: www.pius-innovativ.de

E-Mail: foerderberatung@wibank.de
Tele­fon: 0611 7747333
Tele­fon: 0561 706 7711
Web: www.wibank.de