Digitalisierung in den Dienst nachhaltiger Entwicklung stellen

Der Wis­sen­schaft­li­che Bei­rat der Bun­des­re­gie­rung Glo­bale Umwelt­ver­än­de­run­gen (WBGU) hat sein Gut­ach­ten „Unsere gemein­same digi­tale Zukunft“ an die Bun­des­mi­nis­te­rin für Bil­dung und For­schung Anja Kar­lic­zek und an die Bun­des­um­welt­mi­nis­te­rin Svenja Schulze über­ge­ben. Somit macht der WBGU deut­lich, dass Nach­hal­tig­keits­stra­te­gien und -kon­zepte im Zeit­al­ter der Digi­ta­li­sie­rung grund­le­gend wei­ter­ent­wi­ckelt wer­den müs­sen.

Nur wenn der digi­tale Wan­del und die Trans­for­ma­tion zur Nach­hal­tig­keit syn­chro­ni­siert wer­den kann es gelin­gen, Klima- und Erd­sys­tem­schutz sowie soziale Fort­schritte mensch­li­cher Ent­wick­lung vor­an­zu­brin­gen. Ohne aktive poli­ti­sche Gestal­tung wird der digi­tale Wan­del den Ressourcen- und Ener­gie­ver­brauch sowie die Schä­di­gung von Umwelt und Klima wei­ter beschleu­ni­gen. Daher ist es eine vor­dring­li­che poli­ti­sche Auf­gabe Bedin­gun­gen dafür zu schaf­fen, die Digi­ta­li­sie­rung in den Dienst nach­hal­ti­ger Ent­wick­lung zu stel­len, so eine der zen­tra­len Bot­schaf­ten des Berichts.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen fin­den Sie hier.