DBU-Green Start-up-Förderung

Vier neue grüne Start-ups im Pro­gramm – Wei­ter­för­de­rung gesi­chert

Das Green Startup-Sonderprogramm der DBU för­dert Grün­dun­gen und Start-ups, die auf inno­va­tive Weise Lösun­gen für Umwelt, Öko­lo­gie und Nach­hal­tig­keit mit dem Schwer­punkt Digi­ta­li­sie­rung ver­bin­den. Kürz­lich wur­den die Ber­li­ner Star­tups BRIVE Fleet Solu­ti­ons, Acker­Com­pany und HEDERA sowie Dro­id­D­rive aus Aachen für das Son­der­pro­gramm aus­ge­wählt und erhal­ten von der Stif­tung ins­ge­samt 428.000 Euro.

Das Jung­un­ter­neh­men Dro­id­D­rive möchte mit dem „Duck­train“ ein elek­tri­sches Leicht­fahr­zeug bauen, das es ermög­licht, Pakete in Stadt­zen­tren kli­ma­freund­lich zu trans­por­tie­ren. Große Lie­fer­fahr­zeuge müss­ten dann nicht mehr in die Innen­städte fah­ren, Pro­bleme durch schlechte Park­mög­lich­kei­ten, Staus und Umwelt­be­las­tun­gen wür­den so ver­mie­den. Mit der För­der­summe soll ein Pro­to­typ ent­wi­ckelt wer­den, der selbst­stän­dig Füh­rungs­ob­jek­ten fol­gen kann.

Das Star­tup HEDERA bie­tet digi­tale Lösun­gen, um Infor­ma­tio­nen, die für einen grü­nen Mikro­kre­dit benö­tig­tet wer­den, über­sicht­lich bereit­zu­stel­len. Grüne Mikro­kre­dite sind für Entwicklungs- und Schwel­len­län­der von Bedeu­tung, um dort nach­hal­tige Pro­jekte zu finan­zie­ren und Men­sch und Umwelt zu ent­las­ten.

Acker­Com­pany ent­wi­ckelt ein App-basiertes Gar­de­ning Kon­zept. Hier­bei sol­len fir­men­ei­gene Gär­ten bewirt­schaf­tet wer­den. Das Ern­ten und Ackern soll nicht nur den Team­geist stär­ken, son­dern auch das Umwelt­be­wusst­sein und Ver­ständ­nis für bio­lo­gi­sche Pro­zesse erhö­hen.

Die Idee von BRIVE setzt beim Nut­zer­ver­hal­ten der Fah­re­rin­nen und Fah­rer von Paket­diens­ten, Taxi­un­ter­neh­men oder Spe­di­tio­nen an, denn sie beein­flus­sen mit ihrer Fahr­weise Treib­stoff­ver­brauch, Ver­schleiß und Repa­ra­tu­ren ihrer Fahr­zeuge. Das Fahr­ver­hal­ten wird durch Sen­so­ren im Smart­phone anonym ana­ly­siert und bewer­tet. Anschlie­ßend macht die App Vor­schläge für eine umwelt­scho­nen­dere Fahr­weise.

Bereits im August und Novem­ber 2019 wur­den jeweils vier junge Unter­neh­men in das Green Start-up-Programm auf­ge­nom­men (siehe DBU aktu­ell 06/2019 und 10/2019). Das Son­der­pro­gramm wird in die­sem Jahr fort­ge­setzt – dabei sol­len beson­ders Grün­de­rin­nen in den Fokus rücken. Per­spek­ti­vi­sch soll die För­de­rung grü­ner Jung­un­ter­neh­men in die regu­läre DBU-Förderung über­ge­hen.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen fin­den Sie hier.

Quelle