WE DO DIGITAL: IHK-Organisation sucht Best-Practice-Beispiele

Wie gelingt der digi­tale Wan­del? In ihrer bun­des­wei­ten Kam­pa­gne „We Do Digi­tal“ suchen die Industrie- und Han­dels­kam­mern ab sofort Gesich­ter und Geschich­ten rund um die Wirt­schaft 4.0.
Ob es um den Ein­satz digi­ta­ler Assis­tenz­sys­teme geht, um bedarfs­ge­steu­er­ten Mate­ri­al­fluss oder „nur“ um inno­va­tive Bezahl­ver­fah­ren: In Deutsch­land gibt es - gerade in klei­nen und mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men - viele Erfolgs­ge­schich­ten rund um die Digi­ta­li­sie­rung.
„Die Initia­tive „We Do Digi­tal“ will diese Bei­spiele an die Öffent­lich­keit brin­gen und damit ande­ren Betrie­ben Mut machen“, unter­streicht Mat­thias Gräßle, Haupt­ge­schäfts­füh­rer der IHK Frank­furt am Main.
Im Vor­der­grund der Kam­pa­gne ste­hen die Unter­neh­mer, die ihre Best-Practice-Beispiele vor­stel­len. Sie berich­ten, wel­che Kon­se­quen­zen die Digi­ta­li­sie­rung für die eigene Bran­che mit­bringt und wie sie es geschafft haben, diese Ver­än­de­run­gen posi­tiv für sich zu nut­zen.
„Ich hoffe, dass mög­lichst viele Unter­neh­mer aus unter­schied­lichs­ten Bran­chen zei­gen, was Star­tups und der Mit­tel­stand in Deutsch­land alles kön­nen“, so Gräßle.
Unter­neh­men mit bis zu 500 Mit­ar­bei­tern kön­nen sich mit einer digi­ta­len Geschichte bis zum 8. Mai 2017 bewer­ben. Die Gewin­ner wer­den am 15. Juni beim „G20 Young Entre­pre­neurs‘ Alli­ance Sum­mit“ in Ber­lin vor­ge­stellt.

Mehr dazu fin­den Sie hier.