Bitcom fordert mehr Geld für „Künstliche Intelligenz“

Künst­li­che Intel­li­genz (KI) ist eine Schlüs­sel­tech­no­lo­gie, die sich maß­geb­lich auf die Wett­be­werbs­fä­hig­keit der gesam­ten Wirt­schaft, die öffent­li­che Hand und das täg­li­che Leben aus­wir­ken wird. Vor die­sem Hin­ter­grund for­dert der Digi­tal­ver­band Bit­kom eine Stra­te­gie zu Ent­wick­lung und Ein­satz von Künst­li­cher Intel­li­genz auf Bun­des­ebene. Ziel sollte aus Bitkom-Sicht sein, Deutsch­land nicht nur bei der KI-Forschung wei­ter­hin inter­na­tio­nal wett­be­werbs­fä­hig zu hal­ten, son­dern die Über­füh­rung der For­schungs­er­geb­nisse in markt­gän­gige Pro­dukte zu för­dern. So soll­ten unter ande­rem min­des­tens vier Mil­li­ar­den Euro an staat­li­cher För­de­rung für die For­schung bereit­ge­stellt und 40 zusätz­li­che Pro­fes­su­ren an den Hoch­schu­len geschaf­fen wer­den, um dem künf­ti­gen Bedarf an Fach­kräf­ten Rech­nung zu tra­gen.

Mehr dazu erfah­ren Sie hier.