Jochen Wenz und Carina Hoch­le­nert


Jochen Wenz

Seit mehr als 15 Jah­ren arbeite ich an der Ein­füh­rung und der Umset­zung von Lean Kul­tur und Metho­den in Fir­men aus fast allen Bran­chen (Daim­ler, BASF, Roche, Horn­bach, KKR und Smiths Detec­tion). Für 3 Jah­ren leite ich als Senior Direc­tor der BioNTech SE die Abtei­lung Lean Ope­ra­ting Sys­tem.
Meine Kol­le­gIn­nen in 3 Teams und ich sind dabei für alle Pro­jekte rund um die The­men­fel­dern Lean, Six Sigma, Pro­jekt­ma­nage­ment und Smart Data Ana­lytics ver­ant­wort­lich.

Für mich bedeu­tet Lean …das beruf­li­che Leben der Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen an Ihrem Arbeits­platz zu erleich­tern und dadurch die Qua­li­tät und den Kun­den­nut­zen unse­rer Pro­dukte zu ver­bes­sern. Dabei müs­sen sich die ange­wand­ten Metho­den nach dem Pro­jekt rich­ten.

 

Carina Hoch­le­nert

Meine Lean Manage­ment Lauf­bahn habe ich vor über 3 Jah­ren begon­nen. Seit­dem führe ich mit gro­ßer Begeis­te­rung Lean Ver­bes­se­rungs­pro­jekte durch, um ein nach­hal­ti­ges Opti­mie­ren von Pro­zes­sen und Res­sour­cen in allen Wert­schöp­fungs­ket­ten zu errei­chen. Die­ser Auf­gabe gehe ich seit über einem Jahr in mei­ner Rolle als Lean Mana­ge­rin bei der BioNTech nach. Zudem bauen wir eine interne Lean Aka­de­mie auf, um mit­tels pra­xis­be­zo­ge­ner Trai­nings das Lean Mind­set im Unter­neh­men zu för­dern.

Für mich bedeu­tet Lean… sich das Leben leich­ter zu machen, durch Opti­mie­rung mit Ver­stand.

 

Titel des Vor­trags:

Lean Manage­ment bei BioNTech – Anwen­dung von Metho­den und Füh­rung im hoch dyna­mi­schen Umfeld

Ziele des Vor­trags:

  • Beschrei­bung der Ist – Situa­tion zu Beginn der Pan­de­mie
  • Her­aus­for­de­run­gen beim Ramp Up
  • Anwen­dung ein­fa­cher Lean – Metho­den anhand von Bei­spie­len
  • Füh­rung im Umfeld von Unsi­cher­heit und hoher Dring­lich­keit

Inhalte des Vortrags-​​Themas:

Bei unse­rem Vor­trag wer­den wir auf ein­fa­che Lean Metho­den ein­ge­hen, die wir bei unse­ren Pro­jek­ten wäh­rend der Pan­de­mie und dem Ramp Up unse­rer Impf­stoff Pro­duk­tion genutzt haben, um die Kun­den­an­for­de­run­gen erfül­len zu kön­nen. Dabei kamen Metho­den wie Maki­gami, Swim­lane Design, Design for Manu­fac­tu­ring zum Ein­satz, aber auch die Ein­füh­rung von Shopf­loor Manage­ment. Wei­ter­hin gehen wir auf das Thema Füh­rung im Kon­text eines mas­si­ven Ramp Ups ein, sowie auf die Metho­den, die uns der Lean Bau­kas­ten hierzu bereit­stellt.