Revolutioniert Michelin mit 3D-Druck den Autoreifen?

In den Labo­ren und Kon­struk­ti­ons­bü­ros des fran­zö­si­schen Rei­fen­her­stel­lers reift ein Kon­zept heran, das fast zu schön klingt, um wahr zu sein. Wie die Web­site „Ingeneur.de“ berich­tet, hat Miche­lin einen revo­lu­tio­nä­ren Rei­fen prä­sen­tiert, der ein Ein­heit aus Rei­fen und Felge dar­stellt und mit­tels 3D-Druck pro­du­ziert wird. In sei­nem Innern ver­fügt er über eine Bläs­chen­struk­tur und muss nicht auf­ge­pumpt wer­den. Wenn der Rei­fen abge­fah­ren ist, kann mit­tels 3D-Druck ein­fach ein neues Pro­fil auf­ge­bracht wer­den. Ähn­lich funk­tio­niert der Wech­sel von Sommer- auf Win­ter­mo­dus und umge­kehrt. Keine Frage: Sollte Miche­lin diese Tech­no­lo­gie zur Markt­reife brin­gen, ver­än­dert sich eine wei­tere Bran­che grund­le­gend.

Mehr dazu fin­den Sie hier.