Smart Home & Smart Living in Hessen - Gießen

Unsere Gebäude und Gegen­stände wer­den „smart“ – sie wer­den zu Unter­stüt­zern im All­tag, die Situa­tio­nen erken­nen, wunsch­ge­mäß reagie­ren und so unsere Lebens­qua­li­tät ver­bes­sern. All­tags­ge­gen­stände, Unter­hal­tungs­elek­tro­nik und Haus­tech­nik wer­den immer mehr digi­ta­li­siert und ver­netzt. Das ermög­licht neu­ar­tige Pro­dukte und Dienste, die das täg­li­che Leben erleich­tern, z. B., 
  • Intel­li­gente Energiemanagement-Systeme sowohl für Licht-, Heizungs-, Lüftungs- und Strom­steue­rung als auch Energie- und Kos­ten­sen­kung.
  • Digi­tale Komfort-, Lifestyle- und Sicher­heits­dienste.
  • Fle­xi­ble Telearbeits-Umgebungen für Erwerbs­tä­tige.
  • Assis­tenz­sys­teme, die Men­schen aus Gesundheits- oder Alters­grün­den unter­stüt­zen, um län­ger selbst­be­stimmt im ver­trau­ten Zuhause zu leben. Dies sind sog. „Ambi­ent Assis­ted Living (AAL)-Systeme“ wie mobi­ler Haus­not­ruf, digi­tale Warn- und Unter­stüt­zungs­sys­teme sowie inte­grierte Online-Betreuungskonzepte.

Laut Exper­ten­pro­gnose besit­zen smarte Lösun­gen für ein ver­netz­tes Woh­nen ein hohes Wachs­tums­po­ten­zial. Um dies zuguns­ten der Ver­brau­cher und anbie­ten­den Unter­neh­men aus­zu­schöp­fen, ist eine breite Infor­ma­tion und neu­trale Bera­tung nötig. Eine wich­tige Rolle spielt in die­sem Zusam­men­hang auch der Daten­schutz bzw. die Daten­si­cher­heit. Für die Ver­pflich­tung, Sicher­heits­lö­sun­gen bereits im Ent­wick­lungs­pro­zess mit­zu­ge­stal­ten (pri­vacy by design), setzt Hes­sen sich aktiv u.a. im Bun­des­rat ein.

Intel­li­gente Pro­dukte und Dienste für zeit­ge­mäße Wohn­for­men tra­gen auch zu Lösun­gen für aktu­elle und künf­tige gesell­schaft­li­che Her­aus­for­de­run­gen bei – wie etwa Ener­gie­wende, demo­gra­fi­scher Wan­del und länd­li­che Struk­tur­ent­wick­lung. Gerade die AAL-Systeme kön­nen in Bezug auf Demo­gra­fie und Ent­wick­lung länd­li­cher Regio­nen einen gro­ßen Bei­trag leis­ten. Mit­hilfe die­ser Sys­teme kön­nen ältere Men­schen län­ger in ihrem ver­trau­ten Zuhause leben und in länd­li­chen Regio­nen kann die medi­zi­ni­sche und pfle­ge­ri­sche Ver­sor­gung gesi­chert bzw. wei­ter­ent­wi­ckelt wer­den.

Die Lan­des­re­gie­rung hat sich daher in der Stra­te­gie „Digi­ta­les Hes­sen“ das Ziel gesetzt, die Ver­net­zung der Akteure des digi­tal ver­netz­ten Woh­nens und Lebens zu för­dern. Unter­neh­men sol­len an der Markt­ent­wick­lung par­ti­zi­pie­ren. Das Land und seine Bewoh­ner sol­len einen brei­ten und ein­fa­chen Zugang zu Smart Home-Technologien und -Anwen­dun­gen fin­den.

Am 22. Februar 2018 fin­det von 10:00 bis 17:30 Uhr in der Tech­ni­schen Hoch­schule Mit­tel­hes­sen in Gie­ßen dies­be­züg­lich eine Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung statt. Die Teil­nahme ist kos­ten­frei, eine Anmel­dung ist erfor­der­lich.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen und Anmel­dung hier.