Diagnosis, Drug, Device, Data – Wohin entwickelt sich die integrierte Patientenversorgung? - Frankfurt

Die vierte Ver­an­stal­tung der Reihe „Aca­de­mia meets Indus­try – Bridge the gap“ wid­met sich der Not­wen­dig­keit inter­dis­zi­pli­nä­rer Koope­ra­tio­nen im Gesund­heits­we­sen. Das Zusam­men­spiel der 4 „D“s (Dia­gno­sis, Drug, Device, Data) gewinnt ste­tig an Bedeu­tung. Kein Akteur ist in der Lage, alle vier Berei­che alleine abzu­de­cken.
Der inno­va­tive Brü­cken­schlag zwi­schen Pharma, Medi­zin­tech­nik, Daten­ver­ar­bei­tung und Dia­gnos­tik ist daher längst nicht mehr nur „die Uto­pie von heute“, son­dern wird die Rea­li­tät von mor­gen sein.
Als Refe­ren­ten erwar­ten Sie hoch­ran­gige Ver­tre­ter aus Indus­trie, IT-Branche, Wis­sen­schaft und Poli­tik, dar­un­ter Hes­sens Wis­sen­schafts­mi­nis­ter Boris Rhein und Hes­sens Gesund­heits­mi­nis­ter Ste­fan Grütt­ner.
Die Part­ner der Initia­tive Gesund­heits­in­dus­trie Hes­sen als Initia­to­ren der Ver­an­stal­tung haben zum Ziel, die Exper­tise der ver­schie­de­nen akti­ven Akteure aus Indus­trie (Medi­zin­tech­nik und Pharma), IT-Branche und Hoch­schu­len sowie außer­uni­ver­si­tä­ren For­schungs­ein­rich­tun­gen zu ver­net­zen, um die Grund­lage zu legen, die­ses inno­va­tive und volks­wirt­schaft­lich hoch rele­vante Feld zu erschlie­ßen. Per­spek­ti­vi­sch sol­len Pro­jekte initi­iert und damit Inno­va­tio­nen am Gesund­heits­stand­ort Hes­sen beför­dert wer­den. Nach Mög­lich­keit durch Koope­ra­tio­nen der ein­zel­nen Betei­lig­ten.

Mehr Infor­ma­tio­nen zum Pro­gramm­ab­lauf erhal­ten Sie hier.