Intensiv-Programm für Cleantech-Start-ups: Jetzt bewerben!

Das EU-finanzierte Intensiv-Programm bie­tet für Start-ups im Cleantech-Bereich pro­fes­sio­nelle Unter­stüt­zung.

Sie erhal­ten finan­zi­elle Leis­tun­gen, indi­vi­du­el­les Coa­ching und Men­to­ring, Zugang zu natio­na­len (Ber­lin und Mün­chen) und poten­zi­el­len inter­na­tio­na­len Start-up-Workshops in Europa sowie zu dem leis­tungs­fä­hi­gen Climate-KIC Netz­werk, um eigene inno­va­tive umwelt­freund­li­che Geschäfts­ideen zu ent­wi­ckeln, schnell und pro­fes­sio­nell den Markt zu erschlie­ßen sowie Lan­des­gren­zen zu über­win­den.

Mehr dazu fin­den Sie hier.

Das Pro­gramm dau­ert von Okto­ber 2017 bis März 2018. Bewer­ben kön­nen sich junge Start-ups, die weni­ger als drei Jahre im Markt aktiv sind und mit ihrer Inno­va­tion Bei­träge zum Umwelt­schutz leis­ten, bis zum 13. August 2017. Teil­nah­me­vor­aus­set­zun­gen sowie wei­tere Infor­ma­tio­nen kön­nen Sie dem Flyer und der Über­sichts­in­for­ma­tion ent­neh­men.

Der Bewer­bungs­bo­gen kann über http://www.climate-kic-dach.org/ auf­ge­ru­fen wer­den.

Übri­gens: Die Pro­va­dis Hoch­schule erkun­det nun mit Climate-KIC auch wei­tere Startup-Ökosysteme: Gegen­wär­tig läuft zum zwei­ten Mal der Climate-KIC Acce­le­ra­tor in neun Län­dern: Bul­ga­rien, Est­land, Lett­land, Malta, Por­tu­gal, Rumä­nien, Ser­bien, Slo­we­nien und Zypern. Bis Ende 2017 wer­den in die­sen Län­dern 100 Start-ups geför­dert. Die Kol­la­bo­ra­tion mit die­sem Netz­werk ist sicher auch für die in Hes­sen ansäs­si­gen Start-ups ein Gewinn.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen zum inter­na­tio­na­len Climate-KIC Acce­le­ra­tor fin­den Sie hier.